Telefon: +49 (0) 3831 - 44557 - 0 | E-Mail: sales@intero-technologies.de

Rechtliche Bestimmungen für E-Commerce Plattformen

Erstellung eines Online-Shops mit Odoo

Beim betreiben eines Online-Shops gilt es einige wesentliche rechtliche Bestimmungen zu beachten. Oft werden diese unterschätzt, vergessen oder unvollständig umgesetzt. Um Ihnen einen Überblick zu geben, stellen wir die wesentlichen Bestimmungen in diesem Beitrag vor.

Aufgrund der rechtlichen Bestimmungen wurde es notwendig im Rahmen des Relaunches des Online-Shops für Holzschuhe bestimmte Anpassungen vorzunehmen. Dabei lag ein besonderes Augenmerk auf der Datenschutzgrundverordnung, die seit dem 25.05.2018 in Kraft ist. Wir benennen im Folgenden beispielhaft die rechtlichen Vorschriften, die beim betreiben eines Online-Shops beachtet werden müssen. Diese dienen Ihnen zur Orientierung und müssen je nach Branche auf Vollständigkeit überprüft werden.

1. Das Impressum muss unter anderem folgende Informationen beinhalten:

    1.1    Name und Anschrift des Unternehmens
    1.2    Steuernummern
    1.3    Verantwortliche für den Datenschutz
    1.4    Urheber- und Kennzeichenrecht
    1.5    Bankverbindung
    1.6    Nachweise über verwendete Bilder und Informationen zur Verbraucherschlichtung

    Das Impressum des Holzschuhshops wurde von der alten Homepage übernommen und aktualisiert, indem beispielsweise Nachweise für verwendete Bilder     hinzugefügt wurden.

2. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sollten beispielsweise folgende Informationen beinhalten:
  
    2.1     Vertragsabschlussinformationen
    2.2     Widerrufsbelehrung für Verbraucher
    2.3     Folgen des Widerrufs
    2.4     Eigentumsvorbehalte
    2.5     Preise
    2.6     Fälligkeit
    2.7     Zahlung und Aufrechnung
    2.8     Lieferung
    2.9     Gewährleistungen
    2.10   Haftungsbeschränkungen
    2.11.  Datenschutz
    2.12   Änderungen
    2.13   Schlussbestimmungen
    2.14   Verbraucherschlichtung
   
    Die AGB wurden von der alten Homepage übernommen und nach den Bestimmungen der DSGVO überarbeitet.

3. Die Widerrufsbelehrung für Verbraucher sollte über Folgendes informieren:

    3.1     Widerrufsrecht
    3.2     Folgen des Widerrufs
    3.3     Muster-Widerrufsformular

    Diese wurden nach den aktuellen gesetzlichen Grundlagen angepasst.

4. Die Datenschutzerklärung sollte im Rahmen der DSGVO unter anderem folgende Informationen umfassen:

    4.1     Verantwortlichkeit für Datenschutz
    4.2     Zugriffsdaten und Hosting
    4.3     Datenerhebung- und Verwendung
    4.4     Datenweitergabe
    4.5     E-Mail-Newsletter und Postwerbung
    4.6     Cookies und Webanalyse
    4.7     Kontaktmöglichkeiten
    4.8     Rechte des Users
    4.9     Widerspruchsrecht

    Für den Datenschutz wurde eine Datenschutzerklärung verfasst und Cookies sowie Datenschutzhinweise hinzugefügt. Auf der Kontakt-Seite wurde eine     Bestätigung für die Nutzung von Daten hinzugefügt. 





                                        

Im nächsten Beitrag beschreiben wir die Auswahl und Konfiguration eines Layouts für eine E-Commerce Plattform mit Odoo.
Den nächsten Beitrag finden Sie hier.